Der rote Weinbergpfirsich
— Eine Erfolgsgeschichte 

Der Rote Weinbergpfirsich, auch Moselweinbergpfirsich genannt, hat eine lange Geschichte. Ursprünglich stammt er aus China, wo er unter dem Namen „Sing“ seit über 4.000 Jahren bekannt ist.

Im Altertum machte er dann seinen Weg zusammen mit der Weinrebe über Persien und Griechenland in unsere Gefilde.

Die milden klimatischen Bedingungen im Moseltal und auf den Moselhöhen ließen den Roten Weinbergpfirsich schnell heimisch werden. Bis in die 70er Jahre hinein war er ein fester Bestandteil des Landschaftsbildes der Moselregion. Einzelne Bäume fanden sich in direkter Nachbarschaft zu den Weinreben. Die Blütezeit im Frühjahr war alljährlich ein prägender Blickfang für alle Einheimischen und Besucher.

Weinbergpfirsich auf den Moselhöhen
Weinbergpfirsich in der Blüte

Durch die anschließende Zusammenlegung der Weinanbauflächen und den Einsatz moderner Ernte- und Pflegemaschinen verschwanden die kleinwüchsigen Obstbäume nach und nach aus den Wingerten.

In den 90er Jahren erlebte die Frucht eine Renaissance. Liebhaber entdeckten den einmaligen Geschmack und die vielfältigen Variationsmöglichkeiten auf ein Neues.

Mit behördlicher Unterstützung wurden explizit im Kreis Cochem stillgelegte Moselhänge in umweltverträglicher Art mit der Anpflanzung des Roten Weinbergpfirsich aufgeforstet.

Ein beeindruckender Nebeneffekt ist im Frühjahr die Pfirsichblüte. Die leuchtend rosafarbenen Blüten sind ein weithin sichtbarer Farbtupfer.

Im Nachhinein stellte sich jedoch heraus, dass der Rote Weinbergpfirsich sehr pflegeintensiv ist. Das Obstgehölz bedarf dringend einer ordentlichen Pflanzung auf gut vorbereiteten Flächen und einen stetigen fachgerechten Pflanzschnitt. Trotz aller Unterstützung ist er anfällig für Krankheiten – insbesondere die Kräuselkrankheit macht ihm immer wieder zu schaffen.

Eine weitere Schwierigkeit stellt die frühe Blütezeit dar. Späte Nachtfröste dezimieren allzu oft die Ernte, weshalb viele Pfirsichbauern ihren Schwerpunkt wieder verlagern.

Aber wenn es dann wieder eine Ernte gibt sind alle vorherigen Sorgen vergessen. Der einmalige Geschmack dieser tollen Frucht ist unvergleichbar. Klein, pelzig und unscheinbar trügt er durch seine Optik. Das bis zum Kern dunkelrote Fruchtfleisch birgt jedoch ein großartig-intensives Aroma.

Weinbergpfirsichblüten unter Schnee
Weinbergpfirsich - Thomas Pitsch mit seinen Produkten

Längst sind es nicht mehr nur der klassische Likör oder die Marmelade die begeistern.

Die unzähligen Variationsmöglichkeiten dieser vielseitigen Frucht haben inzwischen Freunde in allen Regionen Deutschlands und unserer Nachbarn gefunden.

Egal ob als Senf, Essig, Sirup, Soßen, Eis oder Chutney verbreitet er Gaumenfreuden auf der ganzen Welt!

Unsere Produkte

NEWSLETTER ABONNIEREN

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalte aktuelle News rund um den Weinbergpfirsich.

Bitte das Javascript aktivieren, um dieses Formular einzureichen